„Schiefer“ – Gestein des Jahres 2019

eingetragen in: Allgemein | 0

2019 wurde das Gestein „Schiefer“ durch den Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) e.V. zum „Gestein des Jahres“ getauft, mit dem Ziel, die geologische Entstehung und vor allem die bemerkenswert wirtschaftliche Bedeutung des Gesteins in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Die jahrhundertalte Bergbau- und Schiefertradition in und um Lehesten im südöstlichen Thüringer Wald ist heute noch in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens sichtbar. An vielen Stellen lassen sich beeindruckende Schieferhalden, aufgelassene Tagebaurestlöcher, die sich zum Teil in kleine Seen verwandelt haben sowie prachtvoll gedeckte Häuser mit der typischen blau-schwarzen Schiefereindeckung finden.

Unser Blaues Gold

„Mehr als nur ein Sedimentgestein!“

Ob als edle und beständige Dach- und Fassadeneindeckung, als Schiefertafel mit Griffel, als Trockenmauer, für Gedenksteine und Gartenwegeplatten oder als filigran verarbeitete Souvenirs und als Schieferuntersetzer, auch für Thüringer Tischkulturen – in unzähligen Bereichen unseres alltäglichen Lebens „schiefert“ es.

Das „Gestein des Jahres“ wird seit 2007 von einem Fachkuratorium unter Federführung des Berufsverbandes Deutscher Geowissenschaftler ausgewählt. Mit der Nominierung zum Gestein des Jahres 2019 sollen die unterschiedlichen Facetten des Schiefers der breiten Öffentlichkeit nahegebracht werden. Der Schiefer folgt damit der Steinkohle, die als Gestein des Jahres 2018 auserkoren worden war.


Interessante Veranstaltungen zum Gestein des Jahres 2019 >>>