Sanierung der Zentralen Kompressorenstation & Trafoturm

Das eingeschossige Gebäude mit Satteldach war seit 1908 Standort der Kompressorenanlagen, welche den Schiefertagebau mit der so arbeitserleichternden Druckluft versorgte. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde das historische Funktionsgebäude als ehemaliger Lokschuppen um zwei Bauabschnitte erweitert und ist seit 1999 Teil des Denkmalensembles im Staatsbruch.

Bisherige Untersuchungen zum Bauzustand der Anlage mündeten in zwingend notwendigen Sanierungsmaßnahmen, welche für die Jahre 2020/2021 vorgesehen sind.

Die zentrale Kompressorenstation in unsaniertem Zustand.

Zusätzlich soll das Gebäude perspektivisch für Besucher offen stehen und mit wechselnden Sonderausstellungen belebt werden. Im Rahmen einer Kooperation mit der Friedrich Schiller Universität Jena ist die Erforschung der Anlage ab Oktober 2019 geplant und ein Projektseminar am Seminar für Volkskunde/Kulturgeschichte zur musealen Ausgestaltung der Kompressorenstation ist in Vorbereitung.

Um die umfangreichen Sanierungsarbeiten an Fassade und Fundament umsetzen zu können ist die Stiftung „Thüringischer Schieferpark Lehesten“ auf Unterstützung angewiesen.


Spenden >>>