Die Thüringisch-Fränkische Schieferstraße verbindet heute die ehemaligen und zum Teil noch bestehenden Zentren der Schieferindustrie Thüringens und Oberfrankens. Damit wird die charakteristische Landschaft stark gewellter Hochflächen und tief eingeschnittener schmaler Täler inhaltlich verknüpft.

Die Themenroute führt von Steinach, dem ehemaligen Zentrum der Schiefergriffelherstellung, quer durch das Thüringer Schiefergebirge und durch den Frankenwald. Hier gelangt man nach Ludwigsstadt, dem Zentrum der Schiefertafelproduktion sowie zum historischen Kerngebiet der Dach- und Fassadenschieferproduktion in Lehesten.


Ein Weg entlang der Zentren der Schieferindustrie Thüringens und Oberfrankens


An allen drei herausragenden Stätten der Schieferproduktion warten bildungstouristische Kleinode auf Entdeckung. Sowohl das Deutsche Schiefermuseum in Steinach, das Deutsche Schiefertafelmuseum in Ludwigsstadt oder auch unser Technische Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ berichten vom einst so florierenden Wirtschaftszweig und der Verwendungsvielfalt eines besonderen Gesteins.



Zeugnisse des Bergbaus auf Schiefer und auch beeindruckende Schieferdeckerkünste auf Dächern und Fassaden der beschaulichen Ortschaften machen den Weg entlang der Schieferstraße zu einem besonderen Erlebnis. Durch Hinweisschilder entlang der Route werden Sie von einer attraktiven Sehenswürdigkeit zur anderen geleitet. So erhalten Sie einen umfassenden und eindrucksvollen Überblick über die vielfältigen Aspekte des Schieferbergbaus und der Schieferverarbeitung im thüringisch-fränkischen Raum.

Die Route verläuft von Steinach über Spechtsbrunn, Ebersdorf bei Coburg, Ludwigsstadt, Probstzella, Marktgölitz, Oberloquitz, Reichenbach, Schaderthal, Unterloquitz, Hockeroda, Leutenberg, Grünau, Berg- und Schieferstadt Lehesten, Lichtentanner Mühle, Dachschiefergrube Bärenstein, Schmiedebach, Technisches Denkmal Historischer Schieferbergbau Lehesten, Röttersdorf, Oßla, Wurzbach, Grumbach, Rodacherbrunn und Markt Nordhalben nach Geroldsgrün.


Die Thüringisch-Fränkische Schieferstraße

  • Gesamtlänge: etwa 96 km
  • Schwierigkeit: mittel
  • Markierung:  Hinweisschilder

Download Faltblatt „Die Thüringisch-Fränkische Schieferstraße“ >>>