Rohnstock Erzählsalon

„Handwerk erzählt – Zwischen Tradition und Zukunft“: Vom Bundeswirtschaftsministerium gefördertes Projekt macht erstmals in Lehesten Station

Freitag | 23. August 2019 | 18.00 – 21.00 Uhr

Das Technische Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ und das Berliner Unternehmen Rohnstock Biografien laden Handwerker verschiedener Gewerke zum persönlichen Erfahrungsaustausch in das Mannschaftshaus am Technischen Denkmal (Staatsbruch 17, 07349 Lehesten) ein. Die Teilnehmer dieses ersten nicht öffentlichen Lehestener Erzählsalons, der von einem Salonnier moderiert wird, berichten von ihrem Werdegang und ihrem Beruf. Sie erzählen, wie sie Meister wurden, welche Potenziale das Handwerk hat und was die gegenwärtigen Herausforderungen sind. Die persönlichen Geschichten sollen helfen, mit falschen oder veralteten Vorstellungen aufzuräumen, um vielmehr die Attraktivität und Vielfalt des Handwerkes herauszustellen. Zwei weitere öffentliche Erzählsalons folgen im Spätsommer 2019.

Interessierte Handwerker sowie potenzielle Zuhörer der zwei folgenden öffentlichen Erzählsalons, die derzeit für Lehesten geplant sind, können sich an die Projektkoordinatorin Janin Pisarek:  janin.pisarek@rohnstock-biografien.de sowie an den Projektkoordinator Michael Rahnfeld: projekt-schiefer-lehesten@gmx.de | Tel.: 036653 26013 wenden.


Tag des offenen Denkmals
 – Moderne Umbrüche in Kunst und Architektur –

Sonntag | 08. September 2019 | 10.00 – 16.00 Uhr

Die Stiftung Thüringischer Schieferpark Lehesten lädt alljährlich Interessierte in den historischen Schieferpark Lehesten ein. Anhand authentischer Funktionsgebäude kann die Entwicklung der Schieferindustrie von 1841 bis 1999 sowie die Entwicklung des Denkmalensembles nachvollzogen werden.

Mit der Auslobung des Schiefers als „Gestein des Jahres 2019“ wurde die Bergbau- und Schieferhistorie gleichfalls mit gewürdigt. Vor diesem Hintergrund laden wir Neugierige und Interessierte am Sonntag, 08. September 2019 von 10.00 bis 16.00 Uhr dazu ein, das Technische Denkmal zu erkunden. Folgendes Programm wird geboten:

  • 10:30 Uhr
  • Führung im Technischen Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ (Treffpunkt Mannschaftshaus)
  • 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Ehemalige Bergleute berichten über Ihre Arbeit am Schacht IV-Förderkomplex. Eine Besichtigung der Lampenstube und des Fördermaschinenhauses ist möglich. Mutige können das Fördergerüst befahren (hinaufsteigen) und seltene Blicke über das Thüringer Schiefergebirge erhalten. Ein Kurzfilm berichtet in der Hängebank über die untertägige Arbeit aus den Jahren 1991/92
  • 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr
  • Kleine und große Entdecker können auf Schiefer malen und ihre Werke mitnehmen. Die Besten werden je nach Altersklasse mit einem kleinen Preis belohnt. (Treffpunkt Fördermaschinenhaus)
  • Ab 12.30 Uhr
  • Imbiss vom Rost am Schacht IV-Fördergerüst (Gleisüberdachung)
  • 14.00 Uhr
  • Führung im Technischen Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ (Treffpunkt Mannschaftshaus)

Es gelten die üblichen Eintrittspreise für die beiden Führungen im Denkmal. Spenden sind willkommen, die für den Erhalt der Gebäudesubstanz und der Exponate verwendet werden. Die Veranstaltung wird gemeinsam von den Museumsführern der Stiftung und den Kameraden des Traditionsvereins Thüringer Schieferbergbau Lehesten e.V. durchgeführt.

Parkplätze sind auf dem Zechenplatz am Technischen Denkmal verfügbar.
Bitte nutzen Sie aber auch diverse kleine Parkplätze im Vorfeld.


„Tag des Geotops & Bundesweite Finissage zum Gestein des Jahres 2019“

Sonntag, 15. September 2019 | 10.00 – 16.00 Uhr

Seit 2006 ist die handgeschrämte, zwischen 30 und 40 Meter hohe seigere Rückwand des Tagebaubereiches „Kießlich“ unterhalb der historischen Göpelschachtanlage als „Bedeutender Nationaler Geotop“ von der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien gelistet.

Auch in diesem Jahr laden Thüringens versteinerte Naturwunder zur Entdeckungsreise ein. Ganz besonders magische Orte finden Besucher in der Gegend um die ehemals größten Schiefertagebaue des europäischen Festlandes – in Lehesten und seinem Ortsteil Schmiedebach.
2019 wurde das Gestein „Schiefer“ durch den Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) e.V. zum „Gestein des Jahres“ getauft, mit dem Ziel, die geologische Entstehung und vor allem die bemerkenswert wirtschaftliche Bedeutung des Gesteins in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Mit der bundesweiten Finissage zum „Blauen Gold“, wie der Schiefer in und um Lehesten aufgrund seiner besonderen Färbung genannt wird, findet das Schieferjahr einen würdevollen Abschluss in Lehesten. Auch wird an diesem Tag der „Tag des offenen Steinbruchs“ sowie das „zehnjährige Bestehen des Geoparks Schieferland“, in dessen Zentrum das Technische Denkmal „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ gelegen ist, feierlich begangen. Genügend Gründe also, sich den Termin schon einmal rot im Kalender einzutragen.

„Nationaler Geotop“ – Die handgeschrämte seigere Rückwand des Tagebaubereiches „Kießlich“

Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung der Stadt Lehesten, des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz, des Naturparks Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, des Geoparks Schieferland, des Unternehmerverbandes Mineralische Baustoffe (UVMB) e.V. sowie der Stiftung „Thüringischer Schieferpark Lehesten“ und zahlreicher weiterer Beteiligter.

Pressemitteilung zum Tag des Geotops 2019

Wir freuen uns auf ihren Besuch und würden Sie gern mit einem herzlichen Glückauf begrüßen!


Internationaler Museumstag 2019 – Natur, Technik und Bergbau in harmonischem Einklang erleben –

Sonntag | 19. Mai 2019

Auch in diesem Jahr war der erste Höhepunkt im Thüringer Schieferpark Lehesten der „Internationale Museumstag“ mit Besichtigung der vorhandenen historischen Einrichtungen und Funktionsgebäude für interessierte Besucher.